Stresstest - SynoFin Risikomanagement Service AG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Stresstest

Die Lösung
Stresstests erfassen aussergewöhnliche Verluste in den Sondervermögen, die aufgrund ungewöhnlicher Änderungen der Marktparameter und ihrer Korrelationen entstehen können und die von gewöhnlichen Methoden zur Messung des Marktrisikos nicht erfasst werden. Ergänzend zur VaR Berechnung, dessen aufgezeigtes Verlustpotenzial nur unter normalen Marktbedingungen Geltung findet, muss wie vom Gesetzgeber gefordert eine adäquate Stresstest-Systematik implementiert werden.

Traditionelle Stresstests
Neben Stresstests zu Volatilität - es wird ein Anstieg der Volatilität ohne Marktbewegung simuliert- und Stresstest Korrelation -
es wird ein Anstieg der Korrelationskoeffizienten ohne Marktbewegung simuliert - bietet RiskMan ein Set aus über 100 individuellen Stress-Szenarien nach den Parametern Aktienkurse und Aktienkursvolatilitäten, Zinskurven und Zinsvolatilitäten, Wechselkurse und Wechselkursvolatilitäten sowie Spread over Yield von Bonds und CDS.

Stresstests der zweiten Generation
Traditionelle Stresstests geben fixe Stress-Parameter vor und bergen damit die Gefahr der falschen Illusion von
  • Sicherheit (Gibt es wesentlich gefährlichere Szenarien ähnlicher Plausibilität?)
  • Transparenz (Soll ein Portfolio umgeschichtet werden, wenn in einem 1000 Jahr-Szenario ein schlimmer Verlust entsteht?)
  • Wirksamkeit (haben sich die Risikofaktoren des Portfolios geändert oder passen nicht alle Risikofaktoren zum Portfolio?)
Stresstestverfahren der zweiten Generation betrachten alle relevanten Szenarien jedes Portfolios und ermitteln systematisch das Worst-Case-Szenario über einer definierten minimalen Plausibilitätsschwelle.
Im RiskMan ist der Worst Case Finder“, der in der österreichischen Nationalbank entwickelt wurde integriert (Leitfadenreihe zum Marktrisiko - Band 5, Durchführung von Krisentests, OeNB, siehe PDF)
Es wird nicht nur das Worst Case Szenario innerhalb einer Menge plausibler Szenarien bestimmt, sondern auch die für den Verlust hauptverantwortlichen Risikofaktoren ermittelt. Diese Information kann zur Konstruktion von Hedgeing-Positionen verwendet werden, die den Worst Case Verlust reduzieren.

Mathematische Berechnung
Die Mahalanobis-Distanz ist ein Distanzmass zwischen Punkten in einem mehrdimensionalen Vektorraum. Graphisch bilden die Punkte gleicher Mahalanobis-Distanz von einem Zentrum im zweidimensionalen eine Ellipse. Siehe Grafik. In der Praxis beschränkt sich der Vektorraum natürlich nicht auf zwei Dimensionen sondern die Anzahl an Dimensionen entspricht der Anzahl an Risikofaktoren. Der Worst Case liegt ausserhalb des zu erwartenden Value at Risk Verlustes schliesst jedoch extrem unwahrscheinliche Szenarien aus. Entsprechend den Korrelationen variiert die elliptische Form.


Mit der integrierten Multi-Prozessor-Fähigkeit können sehr grosse und komplexe Portfolios mit herkömmlicher Serverausstattung im Minutenbereich berechnet werden.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü